Bookmark and Share

Neben der B17 entsteht für BMW ein LogistikzentrumIm Augsburger Süden mausert sich das Lechfeld zu einem bedeutenden Logistikstandort. Nachdem sich bereits Firmen wie Aldi, Lidl und Amazon mit ihren Logistikzentren hier niedergelassen haben, lässt sich nun auch BMW ein eigenes Logistikzentrum auf dem Lechfeld errichten. Die zentrale Lage als auch die vorhandene Verkehrsinfrastruktur werden wohl auch für BMW ein Auslöser für die Ansiedelung gewesen sein. 

Eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur ist das Rückgrat eines starken und dynamischen Wirtschaftsstandortes und zentrale Voraussetzung für Wachstum und Beschäftigung. Mit Blick auf die bereits jetzt stark befahrene Bundesstraße B17 ist es deshalb richtig und wichtig, rechtzeitig die Weichen für die Zukunft zu stellen. In Anbetracht der wirtschaftlich zunehmenden Entwicklung unserer Region darf die Weiterentwicklung unserer Verkehrsinfrastruktur nicht stehen bleiben. Losgelöst von einer möglichen Streckenführung ist eine Osttangente um Augsburg herum grundsätzlich der richtige Ansatz, um die Bundesstraße B17 zu entlasten. 

Politisches Signal für die Osttangente Augsburg

Wie es Bundestagsabgeordneter Hansjörg Durz bei einer Informationsveranstaltung in Graben verdeutlichte, gehe es zurzeit erst einmal darum die Anmeldung der Osttangente Augsburg als Projekt im Bundesverkehrswegeplan durchzubringen und die Notwendigkeit dieser Verbindung zum Ausdruck zu bringen. Für die Projektanmeldung ist die Benennung der Verbindungspunkte (von-bis), also Autobahn A8 Anschluss Friedberg – Bundesstraße B17 südl. Königsbrunn, notwendig. Der genaue Trassenverlauf dagegen muss derzeit noch nicht angegeben werden.

Diskussion über Trassenverlauf

Über den Verlauf der Trasse wird bereits heute rege diskutiert. Vor- und Nachteile möglicher Streckenverläufe müssen sachlich Diskutiert werden. Ein pauschales Ablehnen der Osttangente Augsburg kann jedoch angesichts der steigenden Verkehrsbelastung keine Lösung sein.

Bookmark and Share